Bauschutt

Bauschutt

Gemische aus Beton, Ziegeln, Fliesen und Keramik

AVV-Nr.: 170107

Bauschutt fällt bei Abbruch-, Ausbau-, Sanierungs-, Neu- und Umbauarbeiten an. Bauschutt enthält rein mineralische Materialien, wie z. B. Mauerwerk, Beton, Ziegel, Fliesen und Kalksandsteine.

Die maximale Kantenlänge darf 60 cm nicht überschreiten.

Bauschutt, belastet

Gemische aus oder getrennte Fraktionen von Beton, Ziegeln, Fliesen und Keramik, die gefährliche Stoffe enthalten

AVV-Nr.: 170106*

Bauschutt belastet mit Teer, Farbanstrich etc., Bauschutt belastet aus Hausabbruch, Schamottsteine, Faserzement, Leichtbaustoffe auf mineralischer Basis, Schlacken und Schiefer, die durch gefährliche Stoffe, wie PAK’s (Teer), PCB‘s (Chlor) und MKW’s (Mineralölkohlenwasserstoff) belastet sind.

Bauschutt, nicht recyclefähig

Gemische aus Beton, Ziegeln, Fliesen und Keramik

AVV-Nr.: 170107

Bauschutt mit Anhaftung von Bitumen, Ruß, Farbanstrich, Kunststoffen, Styropor, Teppichresten,Linoleum etc., Bauschutt belastet aus privatem Hausabbruch (z. B. Schornsteine und Garagenböden), Faserzement, Leichtbaustoffe auf mineralischer Basis, Putz auf mineralischer Basis, unbelastete Schlacken und Naturschiefer.